"So alt will ich eh nicht werden"

September 20, 2019

 

Für den dazugehörigen Podcast HIER klicken! (siehe "KW38 - ...")

 

Macht doch was ihr wollt

Wie alt du werden willst – das ist deine Sache. Ich will 100 Jahre alt werden – mindestens. Und warum? Weil das Leben sonst viel zu kurz ist, um all die großartigen Dinge zu erleben. Ach ja, und um diese großartigen Dinge zu erleben (Länder, Kulturen, Gebäude, Autos, Menschen, Wissen, Landschaften et cetera) sollte ich im Alter auch noch fit sein. Im Rollstuhl oder gar dem Bett die Welt entdecken ist zwar nicht unmöglich, aber praktischer ist es dennoch noch laufen zu können und ganz fit auf den Beinen zu stehen. Und deswegen möchte ich auch im hohen Alter noch fit sein! Du denkst das geht nicht? Weit gefehlt. Es gibt zahlreiche Beispiele, dass es geht. Und nein, diese Menschen hatten nicht einfach „nur Glück“. Gut ja, vielleicht ein bisschen. Aber die restlichen 99,9% haben sie Dinge ganz entscheidend richtig gemacht – wenn auch größtenteils nur in einzelnen Bereichen ihrer Gesundheit. Aber auf dieses Grund bin ich ja da: Euch zeigen wie ihr ALLE wichtigen Bereiche des Lebens abdecken könnt.

 

Jetzt aber

Aber zurück zum Thema: Ich wollte über das Zitat schreiben „So alt will ich eh nicht werden“. Gut, also wie alt du genau werden willst ist mir im Grunde egal, ich will ja auf etwas anderes hinaus. Ich will darauf hinaus dich heute wieder einmal im Kopfe zu nerven: Du sagst vielleicht „90? So alt will ich eh nicht werden“ und rechtfertigst damit dein aktuell ungesundes und nicht langfristig gedachtes Leben. Du würdest es niemals sagen, aber im tiefen Unterbewusstsein steht es da „Naja, dann genieße ich lieber jetzt ein wenig das Leben und sterbe dafür ein paar Jahre früher“. Ist es nicht so? Sind wir doch ehrlich. Ich bin ehrlich: Ich habe vor ein paar Jahren noch genau diese Worte zu mir selbst gesagt. Inzwischen bin ich da anderer Meinung. Ich verzichte auf alles, was mir Spaß macht, um möglichst alt zu werden.

 

Ironie verstanden?

Da bin ich wohl „aus Versehen“ in eine ironische Ausdrucksweise gerutscht…haha, nicht. Ich habe natürlich bewusst provokant geschrieben, dass ich „auf alles verzichte, was mir Spaß macht, um möglichst alt zu werden“. Denn genau so ist es nicht! „Wie ist es dann?“, fragst du dich jetzt. Es ist so: Ich verzichte nicht auf Dinge, die ich gerne mache/esse/trinke, nein. Erstens, ich genieße diese Dinge bewusster, und zweitens, ich verzichte gerne auf gewisse Dinge oder habe sie auf ein absolut Minimales reduziert, da ich weiß, dass sie ungesund sind. Ich habe mir also bewusst angeschaut was passiert, wenn man xy tut beziehungsweise yx nicht tut. Glaub mir, wenn du siehst welche Dinge im Leben welche Auswirkungen haben, dann WILLST du auf diese Art und Weise gar nicht mehr leben. Der Schlüssel ist folglich das „sich bewusst machen“. Lasse neues Wissen zu, bewerte es kritisch, aber nicht mit nur deiner eigenen Meinung, sondern überlege dir was andere – erfahrene und gleichzeitig erfolgreiche – Menschen dazu sagen würden. Höre ja nicht auf die kollektive Meinung! Nein, schau dir die Praktiken von den Menschen ab, die das erreicht haben, was du einmal in deinem Leben erreichen willst!

 

Und wieder zurück

Ja also irgendwie schweife ich heute die ganze Zeit vom Thema ab…Um zurück zu kommen: Es ging um das Zitat „So alt will ich eh nicht werden“ und, dass du dieses bringen würdest, um dein offensichtlich ungesundes Leben zu rechtfertigen. Offensichtlich, weil du sonst eine Aussage wie „So alt will ich eh nicht werden“ überhaupt nicht treffen würdest. Okay, also: Du stirbst also gerne etwas früher, ja? Wahrscheinlich, weil es im Alter „Ja so schrecklich und anstrengend sein soll“, richtig? Okay, das ist in Ordnung. Aber weißt du, was du nicht bedenkst? Du bedenkst nicht, dass du ja auch noch leben wirst bevor du stirbst!! Und wo ist daran das Problem? Nun ja, lebst du weiter so ungesund wie bisher und rechtfertigst diesen Zustand durch fadenscheinige Behauptungen, wird dein Leben zu Lebzeiten recht unschön werden mit der Zeit. Sind wir doch ehrlich: Wenn wir einmal tot sind, dann ist UNS SELBST dies in diesem Moment vermutlich ziemlich egal. Was uns dagegen wichtig ist, ist dass wir im Hier und Jetzt auf der Erde und während wir am Leben sind es uns gut geht. Wir wollen nicht krank sein und unbeweglich, nein!

 

Jetzt aber Schluss

Also, bring endlich deinen faulen Popo hoch und mach was. Erzähl dir keine Märchen mehr darüber was gesund ist und was nicht – probiere es aus! An dir selbst und an anderen Menschen – im Sinne von, dass du diese genau beobachtest, und dir ganz klar überlegst: Was war Ursache und was war Wirkung. Was ich dir als Letztes noch mitgeben möchte: Es ist genauso wenig hilfreich Dinge nur ein paar Tage zu machen und nicht mehrere Monate, wie es ist unsinnig ist Dinge ein Leben lang gleich zu machen. Ja, jedes Jahr die eigene grundlegende Meinung zu einem Thema einmal zu ändern ist etwas Gutes! Aber doch bitte nicht jede Woche oder jeden Monat und bitte auch nicht, wenn gerade einmal wieder jemand um die Ecke kommt und sagt „Mit dieser Wundererkenntnis ist plötzlich alles anders“, fortgefahren mit „Du musst nicht mehr gesund leben, um gesund zu leben [verstehst du den Widerspruch in sich…?], du musst nur diese eine Wunderpille nehmen und dann wird alles gut“. Bitte nein, glaub nicht so einen Blödsinn! Glaub an dich und deine unendliche Stärke ein richtig geiles Leben zu führen!

 

Wenn du dich für mehr Inhalte zum Thema glücklich werden und glücklich bleiben interessierst, dann folge jetzt @kat.kreativ auf Instagram!

 

Ähnliche Artikel:

Je früher, desto besser

Selber kochen - warum?

Schlagwörter:

Please reload

Aktuelle Einträge

September 6, 2019

Please reload

Archiv