Gib und Dir wird gegeben!

September 14, 2018

Ein ganz einfaches Prinzip, das im Leben immer wiederkehrt, ist das Prinzip des Gebens und des Zurückbekommens. Auf der Suche nach Prinzipien im Leben, die beständig über die Zeit sind und nicht durch den nächsten schnelllebigen Trend zerstört werden können, erfreuen wir uns eines solchen Prinzips. Es gilt orts- und zeitunabhängig und kann auf alle Themen angewendet werden.

 

Wie bereits erwähnt ist es das Prinzip des Gebens und dass aus diesem Geben ein „Ich bekomme etwas zurück und das ist toll“ entsteht. Ich schreibe bewusst nicht, dass es sich um ein „Geben und ein Nehmen“ handelt. Denn: Wenn gegeben wird, dann ist dies noch lange nicht die Berechtigung dafür etwas zu nehmen! Der Gedanke ist hier anders: Wenn ich etwas gebe und wenn ich genügend gebe (und das habe ich irgendwann getan), dann kommt automatisch das zurück, was ich gegeben habe – ganz unverhofft und ohne Zwang. Sicherlich oft auch nicht auf direktem Wege und manchmal mit Umwegen. Ich will jedoch nicht auf ein „Karma“ anspielen, das man in diesen Tagen oft zu hören bekommt (von diesem bin ich selber überzeugt, jedoch geht dieser Gedanke mehr in die spirituelle Richtung und hat zumindest in diesem Artikel nichts verloren). Nein, es geht mir darum, dass es einfach und ganz logisch immer eine Ursache und eine Wirkung gibt. Das hat nichts mit Glauben oder Spirituellem zu tun (diese Sache muss jeder für sich mit sich selber ausmachen), nein, es geht um ein grundlogisches Prinzip unseres Lebens.

 

Durch ein Beispiel lässt sich dies besser darstellen:

Es gibt ein Paar. Dieses ist glücklich zusammen und seit ein paar Tagen schon ineinander verliebt. Der Mann in der Beziehung bringt seiner Frau Blumen mit (jedoch nur selten) und sie freut sich darüber sehr. Das Seltene macht es besonders. Das Paar hat Sex wie andere Paare auch, der Mann erfreut sich dem Orgasmus beim Geschlechtsverkehr. Die Frau kommt beim Sex nicht zum Orgasmus (trifft sicherlich nicht bei allen zu, aber hier ist das nun einfach einmal so). Auch hier weiß der Mann: Wenn er seine Freundin nach dem Geschlechtsverkehr oral verwöhnt, kommt sie zum Orgasmus und freut sich darüber sehr. Der Mann hat also gegeben. Zwischen dem Mitbringen der Blumen und dem Oralverkehr liegen mehrere Wochen, der Mann macht sich über einen Zusammenhang keine Gedanken. Nach dem Sex verschwindet die Frau und der Mann erfreut sich nun seiner Zeit für sich und nutzt diese, um am Laptop Dinge zu erledigen. Der Hunger macht sich allmählich bei ihm bemerkbar, da es schon etwas später am Abend ist. Nun, fast zu vorhersehbar für den Leser, kommt die Frau ins Zimmer und bringt eine leckere Brotzeit ans Bett, die beiden verspeisen diese genüsslich und schlafen später zufrieden ein.

 

Ja, fast wie in einem unrealistisch romantischen Film klingt dieses Beispiel. Aber nein, das ist Leben, meine Lieben! Und nun bitte nicht traurig sein, wenn eure Frau euch kein Essen bringt oder euer Mann euch keine Blumen und Oralsex bietet und das obwohl ihr doch vorher dafür etwas getan habt (also entsprechend die Blumen gekauft, den Oralsex beschert oder – im Falle der Frau – das Essen an Betts bringen und dann die „Belohnung“ erhalten). Wie dem auch sei, die Reihenfolge und die einzelnen Ereignisse sind nicht relevant.

 

Denn: Es war ein Beispiel. In eurem Leben ist dies sicherlich alles etwas anders.

 

Aber WICHTIG: Das Prinzip des „Ich gebe etwas und mir wird gegeben“ tritt in allen Fällen ein – auch wenn dies kurz- und mittelfristig oft nicht gesehen wird. Deswegen: Versucht nicht – nachdem ihr etwas gegeben habt – direkt etwas nehmen zu wollen dafür, sondern habt Geduld! Ich bin ziemlich sicher, dass einmal ein Beitrag dazu kommt wie wichtig Geduld ist. Für den Moment müsst ihr die Wichtigkeit der Geduld jedoch so annehmen wie ich sie behaupte.

 

Wenn ihr also geduldig seid, dann bekommt ihr mindestens das zurück, was ihr gegeben habt und in den meisten Fällen sogar noch mehr.

 

Um zum Geben zurück zu kommen und den Artikel abzuschließen: Gebt – so viel wie ihr nur könnt (das gesunde Maß der Dinge dabei einzuhalten versteht sich von selber – unkonventionell darf es trotzdem sein) – und ihr werdet ein riesigen Haufen zurückbekommen, jedoch unter der Bedingung, dass ihr nicht ungeduldig werdet und frühzeitig nehmt.

 

Ähnliche Artikel:

Ist eine gute Freundschaft ohne Gefühle zwischen Mann und Frau überhaupt möglich?

Liebe kann getriggert werden

Eigenverantwortung übernehmen bei der Ehe

Das süße kleine Entgegenkommen

Please reload

Aktuelle Einträge

September 6, 2019

Please reload

Archiv