Das falsche Mindset beim Sparen

October 11, 2019

 

Für den dazugehörigen Podcast HIER klicken! (siehe "KW41 - ...")

 

Die Feuerwehr unterstützt du doch auch

Du bist jung, vielleicht noch in der Ausbildung oder im Studium und du hast wenig Geld. Mit deinem unbeständigen und recht unkonstanten monatlichen Einkommen kommst du so über die Runden, aber wirklich etwas zurücklegen und sparen kannst du nicht. Du suchst nach Anerkennung in der Gesellschaft, weil du nach der Schule erst einmal in ein neues Umfeld gekommen bist. Und während du auf dieser Suche bist wirst du darauf angesprochen, ob du nicht in diesen einen Verein kommen willst, der Jahresbeitrag sind nur 6€. „Nur 6€ im Jahr? Das kann ich mir gerade noch leisten und den Verein finde ich auch cool. Zudem macht der was Soziales, da kann ich gar nichts verkehrt machen!“ - erkennst du dich in dieser oder ähnlicher Form wieder? Für deinen lokalen Feuerwehrverein oder sonst einen sozialen Verein bist du bereit eine geringe Summe im Jahr aufzubringen. Und das ist auch völlig in Ordnung und völlig richtig so. Doch kannst du mir verraten: Warum um alles in der Welt schaffst du es nicht auch 6€ für dich im Jahr aufzubringen? Für dich und deine finanzielle Zukunft!

 

Der Keim ist das Entscheidende

Und natürlich, wegen 6€ im Jahr brauchen wir nicht anfangen zu diskutieren. Selbst, wenn du das 100 Jahre sparst und anlegst ist das verschwindend gering. Doch darum geht es auch überhaupt nicht. Es geht um dieses Ding, das zwischen deinen Ohren sitzt. Dein Gehirn. Und es geht um den Aufbau deiner Gehirnzellen, wie diese miteinander verknüpft sind! Kurzum: Heute geht es um dein Moneymindset! Wenn du also anfängst jedes Jahr 6€ für dich zur Seite zu legen, dann kannst du dieses Geld zwar noch recht schlecht langfristig anlegen, jedoch ENTSCHEIDEST DU für dich, dass du Geld zur Seite legen möchtest. Du legst den Grundstein für ein gesundes Sparverhalten. Du setzt einen Keim für deine finanzielle Zukunft. Denn glaub mir: Hast du dich einmal hingesetzt und dir die Mühe gemacht ein extra Konto für dein Erspartes und zu investierendes Geld zu eröffnen oder dir ein anderes System überlegt, in dem ganz klar geklärt ist welches Geld für SPAß im Leben und welches Geld für SPAREN im Leben du ausgeben möchtest, gehst du ganz anders mit deinem Geld um. Du wirst versuchen dieses Sparkonto immer ein bisschen mehr mit Geld zu füllen. Denn das macht dich stolz. Du weißt dann, dass du etwas für dich und deine finanzielle Zukunft getan hast. Du veränderst dadurch deine Einstellung im Kopf. Du sagst dir selbst „Ja, Sparen ist wichtig, denn Sparen lässt mich nicht völlerisch mit meinem Geld umgehen, sondern sinnvoll und in dem Maße, dass es mich langfristig glücklich macht“. Du weißt dadurch das Geld, das auf deinem SPAß-Konto ist, auch viel mehr zu schätzen. Du genießt die Dinge bewusster, die du dir mit deinem Geld gekauft hast. Pack dich selbst am Kragen und lege etwas zur Seite – völlig egal wie viel es aktuell ist.

 

Wie geht es dann weiter?

Mit der Zeit – zumindest wünsche ich dir das – wirst du mehr Geld verdienen, und zwar so viel wie du dir vorstellst verdienen zu wollen. Und wenn du dann Geld über hast, dann wirst du dieses Geld zur Seite legen, weil es für dich schon ganz NORMAL ist Geld zur Seite zu legen. Du hast es damals mit „wenig“ Geld gemacht und jetzt machst du es mit „viel“ Geld. Immer relativ betrachtet und mit einer gewissen Dankbarkeit für geringere Summen versehen, deswegen die Anführungszeichen. Du wirst dann einfach auf ganz natürliche Weise fähig sein Geld zu sparen. Und wenn es dann nicht mehr 6€, sondern 60€, 600€, 6000€ oder 60.000€ im Jahr oder sogar im Monat sind, die du zur Seite legen und für Geldanlage, Investitionen, Realisierung deiner materiellen und immateriellen Träume und sonstigem Sinnvollem verwenden kannst, DANN weißt du, dass ich mit meiner Aussage „Wenn du 6€ für die lokale Feuerwehr im Jahr aufbringen kannst, dann kannst du auch 6€ für dich im Jahr aufbringen“ Recht hatte.

 

Fazit

Ja, alles hat einen Keim. Ohne Keim funktioniert das Leben nicht. Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Bist du einer von diesen Menschen, die den Keim früh in ihrem Leben legen, und mit der Zeit es schaffen mehr und mehr Geld zu sparen, dann empfehle ich dir eines: Lasse dein Geld nicht auf „der Bank versauern“. Setze nicht alles auf eine Karte. Investiere niemals übereilt und unüberlegt. So, heute gibt es einmal Nicht-Tipps. Ich denke, wenn du diese 3 Dinge nicht tust, kannst du wirklich sehr erfolgreich sein. Immer in dem Rahmen, in dem du dir vorstellst, dass du Geld besitzen möchtest. 0€, 1€, 10€, 100€, 1000€, 10.000€, 100.000€, 1.000.000€, 10.000.000€, 100.000.000€, 1.000.000.000€, was ist dein Rahmen, wo möchtest du finanziell landen? Alles ist möglich, wenn du das RICHTIGE MINDSET BEIM SPAREN hast.

 

Du interessierst dich für mehr Inhalte zum Thema glücklich werden und glücklich bleiben oder willst eine INDIVIDUELLE Beratung zu einem bestimmten Thema? Dann folge jetzt @kat.kreativ auf Instagram und schreibe uns hier auf KATkreativ oder auf Instagram eine Nachricht!

 

Ähnliche Artikel:

Was heißt Geld sparen?

Je früher, desto besser

Denke langfristig und Probleme verschwinden

Schlagwörter:

Please reload

Aktuelle Einträge

September 6, 2019

Please reload

Archiv