Vegan = gesund

Aktualisiert: Sept 24



Für den dazugehörigen Podcast HIER klicken! (siehe "KW33 - ...")


Stimmst du zu?

Würdest du der Aussage "vegan ist gleich gesund" zustimmen? Hmm, auf den ersten Blick würde ich auf jeden Fall sagen "ja". Doch geht man in Gedanken beziehungsweise in der Praxis ein bis zwei Schritte weiter, wird aus dem "Ja" schon eher ein "Jein".


Warum das denn?

"Aber Wolfgang, ich dachte sich vegan, sprich sich pflanzlich zu ernähren, ist gesund! Wie kannst du da jetzt ein Jein darunter setzen???" - nun ja, es kommt ganz darauf an, was du unter "vegan" verstehst! Der Trend, den ich bemerke, ist Folgender: Es gibt immer mehr und mehr Produkte, deren Bestandteile ursprünglich tierisch waren, deren Bestandteile jetzt pflanzlich sind. Daran ist generell noch nichts auszusetzen. Pflanzlich ist ja erst einmal gesund. Inzwischen gibt es also Wiener Würstchen, Käse, Burger Patties et cetera als vegane Varianten. "Toll, ist doch super, dass ich jetzt meine Lieblingsprodukte nicht mehr auf Kosten meiner Gesundheit und des Leides der Tiere zu mir nehmen muss", sagst du jetzt vielleicht. Okay stimmt, Tiere müssen für die veganen Produkte nicht mehr sterben beziehungsweise werden nicht mehr schlecht behandelt (zumindest hoffe ich, dass es auch wirklich so ist und es hier keine "Schlupflöcher" gibt - aber das ist ein anderes Thema). Doch was ist mit dem Punkt "nicht mehr auf Kosten meiner Gesundheit"? Die kritische Frage, die ich an dieser Stelle stellen möchte: Erkennst du in einem veganen Fleisch-/Wurst- oder Käseersatzprodukt noch die eigentliche Pflanze? Hmm, also ich tue mir da schwer. Der erste Kritikpunkt ist folglich: Vegane Ersatzprodukte sind häufig stark verarbeitet. Stark verarbeitete Lebensmittel sind weit weg von natürlichen Lebensmitteln und bei Ersteren ist seit längerem bekannt, dass sie weniger gesund sind als Letztere. Der nächste Kritikpunkt, den ich habe, ist Folgender: Häufig schmecken die veganen Produkte schon sehr ähnlich wie das "Original". Woher kommt der so ähnliche Geschmack? Welche Stoffe müssen einem Mix aus Pflanzen zugesetzt werden, dass dieser Mix aus Pflanzen so schmeckt wie Wurst, Käse oder Fleisch? Hierüber gibt es Artikel, die berichten, dass die verwendeten Zusatzstoffe nicht immer die gesündesten sind. Darauf gilt es folglich zu achten. Summa summarum: Vegane Ersatzprodukte sind nicht das Ende der Weisheit – auch, wenn du das bisher vielleicht dachtest.


Mach's richtig

Aus diesem Grund möchte ich an deinen Sinn und Verstand appellieren und sagen "Mach's richtig". Unabhängig davon, ob du dich ausschließlich vegan oder zu einem Großteil vegan oder zu einem nicht unbeachtlichen Anteil vegan ernährst (ich zähle mich zu den Menschen, die grundsätzlich pflanzenbasiert essen und als Ausnahme tierische Produkte oder sogar Fleisch/Fisch essen), ist es wichtig, dass dir die Hände brennen vom Schnippeln. Ja, du hast richtig gehört, deine Hände sollen brennen! Denn, wenn du nicht täglich am Schnippeln von Obst und Gemüse bist, dann machst du bei deiner pflanzenbasierten Ernährung etwas verkehrt! Mein Vorschlag für eine gesunde vegane Ernährung: Kaufe dir frisches Obst und Gemüse, möglichst hochwertig, mit möglichst kurzen Anreisewegen, schneide das klein, iss es roh oder koche, brate, dünste, was auch immer, es und lass dies einen Großteil deiner Ernährung ausmachen. Und ja, es sind auch Produkte wie Reis, Linsen, Couscous, Bulgur, Sojaerzeugnisse, Nüsse, Trockenfrüchte et cetera erlaubt, auch wenn diese nicht immer direkt von um der Ecke stammen. Wichtig ist, dass die Produkte pflanzlich und wenig verarbeitet sind. Es wächst nun einmal nicht alles bei uns "in der Nähe" und dennoch ist es wichtig durch derartige Produkte Abwechslung in unsere Ernährung zu bringen.


Fazit – was ist also gesund?

Das Fazit: Vegane Ernährung ist gesund, wenn der Anteil der veganen Fleisch-/Käse- oder Wurstersatzprodukte auf einen geringen Anteil minimiert wird. Der größte Anteil sollte aus tatsächlichen Pflanzen bestehen, die du aufgrund deines dir angeeigneten Wissens über Pflanzen beziehungsweise pflanzliche Ernährung auch als Pflanzen erkennen kannst. Ja, auch wir machen manch einmal einen veganen Burger und das Patty ist dann ein veganes Fleischersatzprodukt, bei dem ich keine Pflanzen im eigentlichen Sinne mehr erkenne. Ausnahmen gehören dazu, das Wichtigste hierbei (und auch bei den Nicht-Ausnahmen): Dass es einfach richtig gut schmeckt und du dein Essen in Ruhe genießt! Guten Appetit.


Ähnliche Artikel:

Das "Wie" ist mächtiger als das "Was"

6 Ansichten
Informationen
 
Services
 
Gib uns eine Bewertung!
 
Wie gefällt dir unsere Website?Gefällt mir nichtNicht so tollGutSuperSpitze!Wie gefällt dir unsere Website?

KruegerCompany 2020