Liebe lässt euch nicht alt werden

Aktualisiert: Juni 23



Für den dazugehörigen Podcast HIER klicken! (siehe "KW11 - ...")


Ohne Liebe geht es nicht

Je nach Auslegung hätte ich diesen Blogartikel auch „Liebe lässt euch alt werden“ nennen können. Denn ohne Liebe im Leben (und ohne Liebe zum Partner) fehlt wohl jegliche Grundlage für ein erfülltes und gesundes Leben. Doch was ich damit meine, wenn ich sage, dass „Liebe euch NICHT alt werden lässt“ ist etwas anderes: Rein die Liebe zu eurer Partnerin wird nicht ausreichen, damit ihr ein Leben lang mit ihr (glücklich) zusammen bleibt. Dafür ist mehr notwendig. Zu diesem „mehr“ komme ich gleich. Davor möchte ich jedoch auf die Frage hinaus: „Möchte ich mit meinem Partner ein Leben lang zusammen bleiben?“.


Gedanken über Morgen machen?

Ein Leben lang – was ist das nur für ein gefühlt unendlich langer Zeithorizont. Wer kann sich diesen Horizont schon ausmalen? Ich gebe zu, ich kann das nicht. Alles genau vorausplanen und sich im Vorfeld überlegen, wie es einmal sein soll – nein, das ist schwierig und meiner Meinung nach auch nicht richtig. Ja, zu jeder Zeit Visionen und Träume zu haben, diese als Ziele auszuformulieren, aufzuhängen und FEST an diese zu glauben, das ist wichtig. Genauso wichtig ist es jedoch zu jeder Zeit die Geschehnisse im Hier und Jetzt zu akzeptieren und bei Veränderung der eigenen Bedürfnisse Ziele und Träume anzupassen und dies nicht als ein Scheitern, sondern als einen weiteren Schritt hin zu einem sich stetig entwickelnden durch und durch glücklichen Leben zu sehen. Okay, wer also „ein Leben lang zusammen sein“ möchte, der darf dies gerne als Vision haben. Und jemand, der „10 Jahre mit dem Partner zusammen sein“ möchte, der darf dies genauso als Vision haben. Und jemand, der „X Jahre mit dem Partner…“, darf auch dies als Vision haben. Die Frage ist doch jeweils nicht, wie „groß“ das Ziel jeweils ist, sondern wie dies erreicht werden kann. Und hier habe ich eine wichtige Erfahrung gemacht: Liebe reicht dafür nicht aus, es bedarf „mehr“.


Das „Mehr“

Lasse mich also nun dazu kommen, was ich mit „mehr“ meine. Mit „mehr“ meine ich, dass du dich nicht auf die Liebe alleine stützen und verlassen solltest. Denn Liebe ist wunderbar und wahnsinnig energiegebend, jedoch ist Liebe kein Allerheilmittel gegen die „Problemchen“ des Alltags oder gar gegen die Herausforderungen des (Zusammen)lebens! Vielmehr sollte deine Beziehung darin bestehen, dass du aktiv etwas dafür tust. Zum Beispiel kannst du zu jeder Zeit aktiv auf deine Partnerin zugehen und Probleme, die dich stören, offen ansprechen. Du kannst ihr deine Gefühle offenbaren und ihr mitteilen, wie du gerne in der und der Situation behandelt werden würdest oder wie eine gemeinsame Lösung aussehen kann. Du kannst auch auf deinen Partner zugehen und ihm erzählen, was deine Träume für euer gemeinsames Leben sind. Erzähle ihm doch auch davon, was du für dich einmal erreichen willst und was dich aktuell stört. Zu jeder Zeit kannst du deinem Partner auch bei Aufgaben im Haushalt helfen und von dir selbst aus Dinge erledigen, die längst erledigt gehören. Du kannst zu jeder Zeit deinem Partner einen Tee machen und ihm eine gute Massage geben. Und zu jeder Zeit kannst du dich einfach ins Bett legen, die Augen zu machen und den Worten deiner Partnerin lauschen. Sie wird es dir danken.


Fazit

Im Endeffekt ist es egal, wie lange du mit deinem Partner zusammen bleiben möchtest, ob du bereits eine Vision für das gemeinsame Leben besitzt oder nicht, denn eine glückliche Beziehung führen möchte jeder. Dafür ist es ein unglaublich wertvolles Geschenk (wenngleich kein Zufall) den „richtigen“ Partner, den eigenen Herzensmenschen gefunden zu haben. Doch nur, weil diese Partnerin einmal gefunden wurde, mit ihr gemeinsam eine Beziehung begonnen wurde und für sie Liebe empfunden wird, ist die Beziehung noch lange nicht über die Jahre hinweg automatisch eine glückliche Beziehung. Verlasse dich nicht rein auf die Liebe. Ja, erkenne, dass mit Liebe alles besser ist und du allem und jedem mit Liebe begegnen kannst und dies wunderbar ist, aber bitte kümmere dich eigenverantwortlich und aktiv um deine Liebesbeziehung und vor allem um dich selbst. Die persönliche Weiterentwicklung der beiden Individuen einer Beziehung ist der Nährboden für eine glückliche Beziehung, denn sie besteht nur aus diesen Beiden! So glaube mir: Mit dem nächsten Partner (für den Fall, dass ihr doch nicht ein Leben lang zusammen bleibt) beginnt das Spielchen von vorne und du wirst merken, dass du auch hier jeden Tag eine Kleinigkeit aktiv für dich oder deinen Partner tun musst, um das Leben in Harmonie und Liebe mit deinem Partner genießen zu können.


Du interessierst dich für mehr Inhalte zum Thema GLÜCKLICH WERDEN und GLÜCKLICH BLEIBEN oder willst eine INDIVIDUELLE Beratung zu einem bestimmten Thema? Dann folge jetzt @kat.kreativ auf Instagram und schreibe uns hier auf KATkreativ oder auf Instagram eine Nachricht!


Ähnliche Artikel:

Was will ich im Leben?

Glückliche Beziehung als Verhängnis?

21 Ansichten
Informationen
 
Services
 
Gib uns eine Bewertung!
 
Wie gefällt dir unsere Website?Gefällt mir nichtNicht so tollGutSuperSpitze!Wie gefällt dir unsere Website?

KruegerCompany 2020